Ernährungscheck

Wie fühlen Sie sich?

Machen Sie den Ernährungs-Check

Ermitteln Sie mit dem Ernährungs-Check Ihren Ernährungszustand

In vielen Situationen besteht ein hohes Risiko, sich nicht ausreichend zu ernähren. Deshalb ist es besonders wichtig, die ersten Anzeichen dafür möglichst früh zu erkennen und dem Abbau von Körpergewebe durch geeignete Maßnahmen entgegenzuwirken. Wie können Sie Ihren Ernährungszustand feststellen?
Mithilfe eingehender Tests und einer gründlichen Erfassung der Krankengeschichte kann der behandelnde Arzt Ihren Ernährungszustand prüfen und eine Mangelernährung feststellen. Der Fragebogen zum Mangelernährungsrisiko kann Ihnen erste Hinweise auf ein mögliches Risiko geben.


Leitlinien zur Mangelernährung

Nach den Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin aus 2013 besteht eine Mangelernährung, wenn: 

  • Der BMI kleiner 18,5 kg/m² beträgt oder
  • ein unbeabsichtigter Gewichtsverlust von mehr als 10 % des Ausgangsgewichtes in 3 - 6 Monaten vorliegt oder
  • wenn gleichzeitig der BMI kleiner 20 kg/m² ist und ein unbeabsichtigter Gewichtsverlust von mehr als 5 % in den letzten 3 - 6 Monaten vorliegt.
  • Bei Patienten ab 65 Jahren 
    • ein unbeabsichtigter Gewichtsverlust von mehr als 5 % des Ausgangsgewichtes in 3 Monaten oder
    • ein Gewichtsverlust von mehr als 10 % in 6 Monaten vorliegt oder
    • die Körpermasse deutlich reduziert ist (BMI < 20 kg/m²).

Ein Risiko für eine Mangelernährung besteht z. B., wenn über mehr als 7 Tage (bei Menschen ab 65 Jahren mehr als 3 Tage) weniger als die Hälfte des normalen Bedarfs über das Essen gedeckt werden kann.

Body mass index (BMI)

Ihre Körpergröße
Ihr Gewicht
Ihr Alter
 
 
Ihr BMI

Achten Sie auf Warnzeichen

  • Ungewollte Gewichtsabnahme in den vergangenen 3-6 Monaten
  • Muskelschwäche
  • Anhaltender Erschöpfungszustand
  • Niedergeschlagenheit
  • Zunahme an Krankheiten oder Infektionen